Arbeit am Familiensystem – Train the Trainer

Einführung in die Systemische Prozess-Arbeit unter Berücksichtigung des Genogramms und aller weiteren relevanten Informationen aus der Herkunftsfamilie

Aufbauseminar während drei Samstagen:

Samstag, 23. Juni 2018

Samstag, 30. Juni 2018

Samstag, 7. Juli 2018

jeweils von 10.00 bis 18.00 Uhr

Der Besuch aller drei Tage ist sehr empfehlenswert, damit du so viel wie möglich an Hintergrundwissen gewinnst. Sollte es dir aber nur an einem oder zwei Samstagen möglich sein, ist das auch machbar.

Leitung: Annette Conzett

Wo: Erlengut,

>> Googlemaps

Seminarkosten: Fr. 360.– pro Seminartag

Fr. 180.– werden über die Praxis Annette Conzett in der gewohnten Therapiemethode, der Rest als Fortbildungskosten abgerechnet.



Dieses Seminar ist für jene gedacht, die sich in die Systemische Arbeit vertiefen möchten. Voraussetzung dafür sind Vorkenntnisse und eigene Erfahrungen mit der Aufstellungsarbeit.

Während des vergangenen Jahres tauchte bei PEGASUS-Lehrgang-Absolventinnen und -Absolventen und jenen Stellvertreterinnen und Stellvertretern, die sich schon lange und immer wieder für die Aufstellungssettings zur Verfügung stellen, hin und wieder der Wunsch auf, die «Kunst» der Aufstellungsarbeit selber zu erlernen.

Das war für mich der Beweggrund, euch nun in diesem Aufbauseminar die Möglichkeit zu geben, die Hintergründe der Aufstellungsszenarien zu entdecken und euch das «Handwerkszeug» anzueignen. Jenen, die schon viel Erfahrung mit dieser Arbeit haben, möchte ich von Herzen gerne das vermitteln, was ich im Laufe der letzten 30 Jahre zusammengetragen und entwickelt habe.

Hintergründe erkennen – in die Tiefe gehen

Das Szenario im Aufstellungssetting ist bühnenbildnerisch manchmal sehr komplex und verwirrend für ein ungeschultes Auge. Zudem hat die Körpersprache im Aufstellungssetting einen grossen und aufschlussreichen Wert. Für den Aufsteller ist es unerlässlich, Körpersprache sehen, fühlen und als das erkennen zu können, was sie ausdrückt. Sie ist hinweisgebend auf Dinge, die «dahinter» stehen.

Grundlagen der Gestalttherapie und anderer Therapieformen

Der Systemischen Arbeit, so wie ich sie verstehe, liegt die Gestalttherapie zugrunde. Die Hellingersche Schule ist ebenfalls ein Muss: Die Regelmechanismen, Ablösungssätze, Prinzipien etc., die hinter allem wirken. Durch eine Vielfalt von therapeutischen Interventionen aus allerlei Therapie-Methoden wird das Know-how weiter angereichert, um das einsetzen zu können, was für diese oder jene Lösungsfindung benötigt wird.

Erlernt wird u.a. auch das Erstellen und das Lesen des Genogramms, um darin bereits zu erkennen, was die Störung im System ist. Es zeigt vieles auf, was sich in der Aufstellung bestätigen oder als Nebenschauplatz zeigen kann, um als Wegweiser den Aufstellungsprozess zu unterstützen, ihm Grundlage zu sein.

Sollte hier mehr Trainingsbedarf sein, so stehen weitere Daten für ein Intensivtraining zur Verfügung.

Abmeldung im Verhinderungsfall

Abmeldungen nehmen wir per E-Mail unter info@annetteconzett.ch bis spätestens zwei Wochen vor Beginn des jeweiligen Seminartags entgegen. Ansonsten wird der Betrag verrechnet. Bitte keine SMS-, Whatsapp- oder Voice Mail-Abmeldungen.



Anmeldung

Das Seminar findet bei einer Beteiligung von mindestens 8 und mit maximal 12 Personen statt.

Nach der Anmeldung mittels untenstehendem Formular folgt eine Anmeldebestätigung.


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.